top of page
  • bkobler

Ghee - das "Goldene Elixier"






Im Ayurveda gelten Fette als wichtige und hochwertige Nahrungsmittel.

In den klassischen Ayurveda Texten wird Ghee als das beste aller Fette beschrieben.

Es ist Nahrungsmittel, Nahrungsergänzung und Medizin zugleich und es werden ihm viele heilende Wirkungen zugesprochen.


Was ist Ghee?

Ghee ist reines Butterschmalz - im Idealfall hergestellt aus biologischer Sauerrahm Butter.

Es enthält kein Eiweiß, keinen Milchzucker und nur wenig Wasser.

Es besteht zu fast 100 % aus reinem Fett. Deshalb wird es auch als Butter-Reinfett, geklärte Butter oder Butterschmalz bezeichnet.



Verwendung von Ghee in der Küche


☺︎  Ghee ist das beste Fett zum Kochen, Backen und Braten. Es ist hoch

    erhitzbar, die Fettsäuren im Ghee bleiben bis 190 Grad stabil, so

    entstehen keine freien Radikale im Körper, die gesundheitsschädlich sein

    können


☺︎  Ghee ist lange haltbar. Da darin kein Wasser mehr enthalten ist, kann es

    über Wochen hinweg ungekühlt gelagert werden


☺︎  Ghee enthält keine Laktose und ist so auch für Menschen, die an einer

    Laktose Intoleranz leiden, geeignet


☺︎  Ghee macht Speisen bekömmlicher und intensiviert ihren Geschmack


☺︎  Ghee enthält die Vitamine A, E und D und die Mineralstoffe Natrium,

    Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen



Dem „Ghee“ werden unzählige heilende Wirkungen nachgesagt:


☼  Ghee wirkt kühlend, gleicht Pitta Störungen aus und hilft bei

    Verbrennungen


☼  Es ist stärkend/nährend und hilft gegen Schwäche, Erschöpfung und

    Auszehrung


☼  Ghee ist leichter verdaulich als andere Fette, es hemmt Entzündungen und

    kann den Cholesterinspiegel regulieren.


☼  Durch den hohen Gehalt an Buttersäure sorgt es für eine gesunde

    Darmflora.


☼  Ghee reinigt das Blut, nährt alle 7 Körpergewebe, harmonisiert den

    Hormonhaushalt und stärkt die Sehkraft.


☼  Ghee stärkt die Intelligenz, das Gedächtnis und das

    Fortpflanzungsgewebe



Die Verwendung von Ghee in der Medizin

Als „Haus-Mittel“ oder im Zuge ärztlich begleiteter Kuren und Anwendungen:


◦ Ghee wird bei Pancha Karma Kuren innerlich zur Entgiftung angewendet.


◦ Als Augenbad „Netra Tarpana“  bei unterschiedlichen Problemen mit den    Augen.


◦  Als Nerventonikum und Rasayana:

    Ghee abends mit einem Tropfen Lavendel Öl vermischt auf die Fußsohlen

    aufgetragen, sorgt es für Beruhigung und guten Schlaf.


    Auch ein Glas heiße Milch mit Ghee, Safran, Kardamom und Honig wirkt

    Wunder bei Schlafstörungen.


◦  Ghee wird auch erfolgreich bei manchen Hautkrankheiten eingesetzt z.B Schuppenflechte

(Psoriasis).



  Ghee unterstützt die Bildung von Ojas als DIE erhaltende und schützende

  Lebenskraft, Glücksessenz und Liebe.

  Nicht umsonst wird es als „Das Flüssige Gold des Ayurveda“ bezeichnet.


4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page